Baumlandschaften

Agrofortsysteme der SoLaWi Dollinger

Bäume auf dem Hof

Schon seit Jahrtausenden kombiniert der Mensch Bäume und Felder mit Nutzpflanzen. Die Bäume spenden Schatten, schützen vor dem Wind und der Sonne und helfen so Austrocknung zu verhindern. Sie heben den Grundwasserspiegel an und holen Nährstoffe tief aus dem Boden. Durch Ihr Laub düngen Sie im Winter den Acker und sie produzieren Holz, Nüsse und Früchte. Sie bieten Lebensraum für Tiere, Flechten und Pilze und erhöhen somit die Vielfalt und Widerstandsfähigkeit des Ökosystems Bauernhof. 

Aus all diesen Gründen und aufgrund der Trockenheit der Sommer 2018 und 2019 werden wir nun beginnen Schritt für Schritt Bäume und Hecken zu pflanzen.

Der Plan

Wir haben inzwischen ein paar Flächen rausgesucht bei denen wir beginnen wollen. Ganz nach dem Permakultur-Prinzip „Start small and slow“ werden wir mit den Äckern die ihr auf der linken Karte sehen könnt starten.

Übersicht Flächen:

  • Berglehen 35
    Neupflanzung Hecke
  • Dambergaß 2
    Mehrere Obstbäume
  • Luß 2
    u.U. Pappeln für Holgewinnung
  • Wottenau West
    Hecke pflanzen, Reihe Esskastanien
  • Kindergarten 
    Hecke pflanzen; Streuobstwiese anlegen
  • Sandacker
    Hecke pflanzen, Walnussbaum mit Gehölzgruppe anlegen
  • Seewiese (Fläche ganz rechts)
    Obstbaumreihe pflanzen

Beispiel Kindergarten

Damit ihr euch ein bisschen besser vorstellen könnt wie unsere Baumlandschaften einmal aussehen könnten hier die Fläche um den Kindergarten als Beispiel.

Die Fläche soll sich in eine Streuobstwiese mit Äpfeln, Birnen, Zwetschen, Kirschen und Walnüssen verwandeln. So spendet sie den Kindern beim spielen Schatten und vielen Tieren und Vögeln Unterschlupf.

Streuobstwiesen sind ein sehr wertvoller Lebensraum der leider immer mehr konventioneller Hochleistungslandwirtschaft weichen muss.

Spende Baumlandschaften

Ein 1,75 Meter hoher Baum kostet um die 350€

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 10,00€

Mitmachen

Für dieses Projekt brauchen wir eure Unterstützung. Es gibt verschiedene Wege wie ihr euch beteiligen könnt und damit einen großen Beitrag zur Vielfalt und zur Wiederstandsfähigkeit unseres gemeinsamen Hofes leisten könnt.

Finanziell beteiligen

Bäume und Stecklinge für die Hecken werden von Baumschulen aus der Region bezogen. Diese sind natürlich nicht umsonst. Da wir hunderte Meter Hecke und zig Bäume werden wird jeder Euro gebraucht.

Ihr könnt euch direkt über das Spendenformular links unter dem Bild beteiligen.

 

Vor Ort mitpflanzen

Ausgerüstet mit Spaten, Schaufel und Hacken, werden wir gemeinsam die Bäume und die Hecken pflanzen. Wir fangen immer frühs um 10:00 an und arbeiten mit Pausen bis 18:00 Uhr.
Für das leibliche Wohl werden wir sorgen, ihr könnt aber auch gerne Leckereien mitbringen.

Bitte tragt unter nachfolgendem Link ein wann ihr dabei sein wollt.

Doodle Termin Umfrage

 

Werkzeug zur Verfügung stellen

Wir brauchen eine Menge Schaufeln, Spaten und Hacken damit auch alle Helfer anpacken können. Falls ihr in euren Gärten entsprechendes Gerät zur Verfügung habt und ein paar Wochen darauf verzichten könnt, bringt diese mit in eure Abholstelle und verseht sie mit eurem Namen und dem Namen der Abholstelle. 

Mehrjährig vs. Einjährig

Wie ihr wisst leben Bäume und Sträucher viele viele Jahre lang ohne, dass man sie neu anpflanzen oder den Boden stören müsste. Dies hat viele Vorteile. So muss man zum Beispiel die Erde nicht umgraben und damit das Leben darin massiv stören. Es muss nicht mehr angesät werden und die der Erdboden ist stets mit Pflanzen bedeckt was den Mutterboden schützt und Feuchtigkeit hält.

Es lohnt sich also einen möglichst hohen Anteil an mehrjährigen Kulturen anzubauen.