Herzlich Willkommen
bei Solawi Dollinger!

Solidarische Landwirtschaft in Nürnberg und Umgebung

Hofpost

Was gibt es Neues vom Acker oder aus dem Stall? Klicke hier um die neuesten Nachrichten vom Hof zu lesen.

Probewochen?

Bei uns kannst du 4 Probewochen machen und einen Ernteanteil ausprobieren.
Hier Infos anfordern!

Warum andere dabei sind?

Klick hier und finde es heraus!

 

Was ist Solidarische Landwirtschaft?

Wie kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt?

  • Ein Hof versorgt eine Gruppe an Menschen in der näheren Umgebung mit Lebensmitteln
  • Die Gruppe stellt die nötigen Mittel für die Lebensmittelerzeugung zur Verfügung.
  • Verbraucherinnen und Verbraucher binden sich vertraglich für ein Wirtschaftsjahr und zahlen einen monatlichen Beitrag
  • Nicht das einzelne Lebensmittel sondern die gesamte Landwirtschaft wird finanziert. Die Lebensmittel werden dann verteilt.

Solawi am Dollingerhof

So funktioniert's

Unsere Mitglieder erhalten einmal pro Woche einen Ernteanteil. Dieser besteht aus Gemüse, manchmal etwas Obst, Getreide/Mehl oder Brot, Milchprodukten, Eiern, Fleisch und manchmal auch aus verarbeiteten Produkten wie Sauerkraut, Saft, Brotaufstriche oder milchsaures Gemüse.
Wie genau sich der Ernteanteil zusammensetzt, hängt von der Jahreszeit ab.

Der Nutzen

  • aktive Beteiligung an einer gesunden Form der Lebensmittelerzeugung
  • frische Lebensmittel aus der Region
  • Direkter Kontakt zum Hof und zu den Landwirten
  • Unterstützung einer sinnvollen Art der Landnutzung und Kulturlandschaftspflege
  • Erhalt und Ausbau der Biodiversität am Hof
  • Mitbestimmung beim Anbau und der Sortenvielfalt
  • Praktisches Lernen rund um landwirtschaftliche Themen
  • Schutz der biologischen Vielfalt von Tier und Pflanze
  • Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, wie Wasser, Luft und Boden
  • Erhalt des Ackerlandes
  • Sicherung kleinbäuerlicher und vielfältiger Betriebsstrukturen
  • Bedarfsgrechte Erzeugung
  • Produkte für Menschen und nicht für einen anonymen Markt
  • Existenzsicherung und planbares Einkommen
  • Kostendeckung während der Herstellung und nicht erst nach Verkauf der Waren
  • Es wird nichts mehr weggeworfen was zu klein, zu krumm oder nicht schön genug ist

Ich will Mitmachen!

Du kannst bei uns 4 Probewochen machen und dich dann für ein Jahr
entscheiden dabei zu bleiben. Mehr Infos bitte hier anfordern: Kontakt

Wir sind Mitglied im Netzwerk

Neues aus der Solawi

3 Tagevor

Morgen gibt es Kirschen im Ernteanteil. Wir haben zu 6. Den halben Tag lang 160 kg Kirschen gepflückt. Wie kostbar sie sind. Vergangenes Jahr gab es keine einzige und so viele wie heuer nur vor vier ... Sehen Sie mehr

4 Tagevor

Und nochmal Wiese mähen

4 Tagevor

Viele verschiedene Kürbisse wird es im Herbst hoffentlich geben

« 1 of 3 »

Was andere sagen...

Was ist die größte positive Veränderung die Solawi in deinem / eurem Alltag bewirkt hat?

Dabei seit 2017

Noch gesünderes und bewussteres Essen, vieeeeel mehr Wissen über die Vorgänge in Natur und auf dem Acker, Solidarität bleibt nicht mehr nur ne Worthülse sondern wird gelebt und das macht glücklich, mehr Achtsamkeit auf Prozesse und Wandlungen um uns herum (Natur, Landwirtschaft, etc.)…

Dabei seit kurzem

Wir fühlen uns wieder näher an der Natur und naturbelassenen Lebensmitteln zu sein und zu wissen wo sie herkommen. Wir finden diese Form der Nahrungsmittelproduktion, direkt für den Verbraucher eine sinnvolle und gute Lösung zur Nahrungsmittelversorgung, ohne lange Lieferzeiten und Zwischenlagerung im Laden.

Dabei seit 2017

Viel gesündere Ernährung, Gewöhnung an regionale Ernährung (manchmal auch mit beschränktem Angebot) ohne das Gefühl zu haben was zu vermissen, bewussteres Einkaufen auch außerhalb der Solawi, mehr Interesse an Ernährung, Umwelt, Wirtschaft, Nachhaltigkeit.

Dabei seit kurzem

Dass wir immer die Gewissheit haben, dass unser Essen regional, saisonal und bio ist. Und dass wir fast alles vom Hof beziehen können, so dass ich meist nur noch selten ein bisschen zukaufen muss – die Lebensmittel-Wocheneinkäufe fallen also weg und ersparen viel Zeit.

Dabei seit 2017

Ganz nah dran zu sein, dort wo unsere Lebensgrundlage herkommt. Ein persönlicheren Bezug zu dem was uns nährt und zu euch, die es produzieren. Einblick in den Kosmos Bauernhof war für die Kinder und auch uns ein sehr schönes Erlebnis.

Dabei seit 2017

Bewusstsein für Jahreszeiten und Schwankungen und die Abhängigkeit der Landwirtschaft vom Wetter/Klima; weniger Plastik; mehr Verständnis vom Wert der Lebensmittel; Bewusstsein dafür, dass die Agrarindustrie schief läuft und so viel mehr